Patientenbetreuung

Video: Umgang mit Stress und positive Gedankenmuster stärken

Wer grundlegend zuversichtlich eingestellt ist, kann in Stresssituationen leichter gelassen bleiben. Doch wie gelingt es, Resilienz aufzubauen und in herausfordernden Momenten Widerstandskraft zu bewahren? Das erfahren Sie in unserem dritten Teil der Beitragsreihe zum Thema Resilienz.

Resilienz beschreibt die innere Kraft, Belastungen standzuhalten. Die erlernbare Fähigkeit zielt darauf ab, herausfordernde Situationen neu zu bewerten, um leichter damit umgehen zu können.

Emotionen annehmen und sich in Optimismus üben

Grundpfeiler von Resilienz ist die regelmäßige Bestärkung von positiven Empfindungen. Wer sich in Optimismus und Zuversicht übt, das Verständnis für die eigenen Fähigkeiten schärft und das eigene soziale Umfeld stärkt, wird resilienter. Das bedeutet keinesfalls, nichts und niemanden mehr an sich heranzulassen und sich gegen jegliche Empfindungen wie Betroffenheit oder Überforderung zu verschließen. Vielmehr trägt ein grundlegender Optimismus dazu bei, Emotionen als sinnvoll anzunehmen und aktiv Lösungen für den Umgang zu entwickeln. Auf diese Weise kann Resilienz das Durchhaltevermögen beeinflussen sowie das persönlich empfundene Stresslevel.

Raus aus der Negativschleife

In diesem Video gibt Yogalehrerin Andrea Anregungen für Übungen, mit denen Sie trainieren können, lösungsorientiert und zuversichtlich zu denken. Mit regelmäßigem Training fördern Sie Ihre Resilienz und entwickeln diese zur schützenden Ressource für Ihre physische wie psychische Gesundheit im Praxisalltag.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

neuRo Nurse
Instagram